E-Mail-Marketing

a+s unterzeichnet DDV Qualitätsstandard für E-Mail Marketing

Schon seit Jahren mit dem Qualitätssiegel Listbroking des Deutschen Dialogmarketing Verbands e.V. ausgezeichnet, hat a+s sich nun selbst zur Qualität verpflichtet! Als Unterzeichner des Qualitätsstandard E-Mail Marketing garantiert sie, wichtige Grundsätze beim Einsatz des E-Mail Marketings einzuhalten.

Schon seit Jahren mit dem Qualitätssiegel Listbroking des Deutschen Dialogmarketing Verbands e.V. ausgezeichnet, hat a+s sich nun selbst zur Qualität verpflichtet! Als Unterzeichner des Qualitätsstandard E-Mail Marketing garantiert sie, wichtige Grundsätze beim Einsatz des E-Mail Marketings einzuhalten. Dies wird natürlich regelmäßig vom DDV geprüft. Hierzu gehören u.a.: Einhaltung des Daten- und Verbraucherschutzes, Beachtung des fairen Wettbewerbs, Schulung von Mitarbeitern zu relevanten Gesetzen, Beachtung der Hinweispflichten gegenüber Adresseigentümern und Kunden

Chatbots

Die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis

Wenn es nach Technologieherstellern geht, dann sind Chatbots bald überall zu finden. Mit Sprachassistenten wie Amazons Alexa oder Apples Siri kann bereits per Sprachbefehl automatisch im Web gesucht oder eine App bedient werden. Auch in Messenger-Diensten oder für Liveticker werden Chatbots genutzt. Doch wie stehen Verbraucher zu der Technologie?

Wenn es nach Technologieherstellern geht, dann sind Chatbots bald überall zu finden. Mit Sprachassistenten wie Amazons Alexa oder Apples Siri kann bereits per Sprachbefehl automatisch im Web gesucht oder eine App bedient werden. Auch in Messenger-Diensten oder für Liveticker werden Chatbots genutzt. Doch wie stehen Verbraucher zu der Technologie?
Eine Befragung der Developer Week zeigt, dass Chatbots bislang nicht in der Realität angekommen sind. Die tatsächliche Akzeptanz der Verbraucher gegenüber der Technologie ist gering, nur ein Drittel möchte gerne mit Chatbots kommunizieren. Besonders Frauen und Menschen der „Generation 50“ stehen dem Thema skeptisch gegenüber. Rund ein Drittel sieht Chatbots als eine Gefahr für den Arbeitsmarkt. 46 Prozent der Deutschen wissen nicht einmal, worum es sich bei dem Begriff handelt.

Werbespots auf Facebook

Diese User-Gewohnheiten sollten Marketer für Video-Ads im Social Web nutzen

In der Umfrage geben 64 Prozent der befragten Konsumenten an, dass ein Werbevideo auf Facebook zum Kauf eines Produkts geführt hat. Ganze 84 Prozent der Konsumenten sehen Werbevideos auf mobilen Geräten, die meisten von ihnen am Abend (56 Prozent) oder am Nachmittag (43 Prozent). 

CO-REACH 21.- 22. Juni 2017

Schön war’s! Herzlichen Dank an alle unsere Gäste

Die Messetage lebten von inspirierenden Begegnungen, einem dynamischen Netzwerk und dem fachlichen Austausch – ganz nach unserem Motto „Öfter mal die Perspektive wechseln“!
Daniel Mundts Vortrag „Wer sich jetzt nicht bewegt, wird weggefegt!“ war ein erfrischender Aufruf zu gelebter Unternehmenskultur im Zeitalter des Dialogs 4.0. Ausgelassene Stimmung bei unserer Standparty sorgte für einen gelungenen Ausklang des ersten Messetages.

Data-driven Marketing

Axel Schäfer von Adobe im Interview

Nicht alles auf einmal: Big Data wird schnell komplex, daher ist schrittweises Vorgehen nötig. Die großen Aufgaben im Data-driven Marketing müssen zunächst in kleine Scheiben geschnitten werden. Fast ein Viertel aller Unternehmen (23 Prozent) hat keine Strategie („formal approach“) für die Nutzung von Daten im Marketing.

Nicht alles auf einmal: Big Data wird schnell komplex, daher ist schrittweises Vorgehen nötig. Die großen Aufgaben im Data-driven Marketing müssen zunächst in kleine Scheiben geschnitten werden. Fast ein Viertel aller Unternehmen (23 Prozent) hat keine Strategie („formal approach“) für die Nutzung von Daten im Marketing. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung von Econsultancy. 18 Prozent geben an, eine solide Strategie zu haben, und mehr als die Hälfte (51 Prozent) berichtet, an einer solchen Strategie zu arbeiten. Nur ganze acht Prozent sagen aus, dass sie über
eine vollumfassende Strategie verfügen. Mehr Infos über diesen Link…

Kongress iCONSMr

Neukunden gewinnen mit Facebook

Mindestens drei Stunden am Tag konsumieren User Inhalte mobil. Auf dem Kongress iCONSMr von Defacto in Hamburg sprach Denise Mühle (Facebook) darüber, wie Unternehmen Mobile als Schnittstelle zum Kunden nutzen und neue Kunden über Facebook und Instagram gewinnen können.

Werberegulierung

Verpasste Chance

Die Unterzeichnung des zweiten Glücksspieländerungsstaatsvertrags trifft auf Kritik. Für Werbung im Internet und Fernsehen gilt nun nach wie vor ein Verbot mit Erlaubnisvorbehalt.

Die Unterzeichnung des zweiten Glücksspieländerungsstaatsvertrags trifft auf Kritik. Für Werbung im Internet und Fernsehen gilt nun nach wie vor ein Verbot mit Erlaubnisvorbehalt. Werben darf nur, wer sein Werbekonzept für den Erlaubniszeitraum von höchstens zwei Jahren der zuständigen Behörde vorgelegt und eine Werbeerlaubnis nach der so genannten Werberichtlinie erhalten hat. Der ZAW sieht darin eine verpasste Chance seitens der Länderchefs, eine „gesamtkohärente Lösung“ im Bereich der Werbung auf den Weg zu bringen.

Jetzt zum Sonderpreis: giggs.de

Planen Sie diese hochwertige Adressliste gleich für Ihr nächstes Frühjahrsmailing ein!

Mit giggs.de finden Eltern ganz bequem die passenden Schuhe für Ihre Kinder.
► Sonderaktion 200,– € p.T. (statt 220,– € p.T.)
► Gehobene Zielgruppe mit Kindern und höherer Kaufkraft
► Angebote von Wettbewerbern ohne Gegenseitigkeit möglich

Die richtige Zielgruppe

E-Mail, SMS oder WhatsApp: Wer kommuniziert wo?

Es gibt viele Möglichkeiten, miteinander zu kommunizieren. Die spannende Frage für Werbungtreibende ist: Wer nutzt eigentlich welchen Kanal?
Eine aktuelle Datenanalyse der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ zeigt…

Es gibt viele Möglichkeiten, miteinander zu kommunizieren. Die spannende Frage für Werbungtreibende ist: Wer nutzt eigentlich welchen Kanal?
Eine aktuelle Datenanalyse der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ zeigt, dass das E-Mail-Aufkommen in den letzten 20 Jahren kontinuierlich gestiegen ist und 2017 sogar auf über 730 Milliarden Mails springen soll – von 625 Milliarden im Jahr 2016, und zwar ohne Spam! Eine weitere Auswertung auf Statista belegt, dass in Deutschland 90 Prozent der Erwachsenen E-Mail nutzen, und das bis über das Pensionsalter hinaus.
Lesen Sie mehr von Raoul Fischer in www.internetworld.de.

Aktuelle Marktzahlen BVDW

Digital-Werbung wächst, Adblocker-Rate sinkt wieder

Nach den aktuellen Marktzahlen, die das Gremium des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) am Mittwoch vorgelegt hat, ist digitale Werbung 2016 netto um 6,5 Prozent gewachsen. Zudem sei die Adblocker-Rate auf dem Rückgang. Im Laufe des vergangenen Jahres sank sie von 20,9 Prozent im 1. Quartal auf 19,1 Prozent in Quartal 3.

Mirabeau

#Neu #Premium promoted by a+s

Mirabeau bietet seinen Kunden das mediterrane Lebensgefühl für zuhause. Möbel und Accessoires mit modernen Details verzaubern die Zielgruppe. Weitere Informationen finden Sie in a+s Address & Insert.

a+s weiter auf Expansionskurs

Übernahme des IT-Spezialisten Intellidata GmbH & Co. KG

Kai-Uwe Hesse wird unter der Firmierung a+s IntelliData GmbH die Geschäftsführung der neuen Tochter übernehmen und die langjährige Expertise der Intellidata GmbH & Co. KG im Bereich CRM-Datenbankmanagement und Services für adressbasierte Datenbestände mit dem in der a+s DialogGroup verhandenen Know-How in den Bereichen Adresspflege, Anreicherung, Analytics und Scoring vereinen. Von diesem Schritt werden deutliche Effizienzgewinne erwartet, von denen in erster Linie die Kunden der Agenturgruppe profitieren.

Schutz der Privatsphäre

BVDW läuft Sturm gegen neue EU-Verordnung

Die EU-Kommission will mit neuen Vorschriften die Privatsphäre für die gesamte elektronische Kommunikation schützen. Der BVDW kritisiert den Entwurf und hält diesen für…

Die EU-Kommission will mit neuen Vorschriften die Privatsphäre für die gesamte elektronische Kommunikation schützen. Der BVDW kritisiert den Entwurf und hält diesen für eine „fundamentale Gefährdung der Informationsgesellschaft“.
ONEtoONE

Ausblick 2017

Hypes im Jahr des Feuerhahns

Ob AR, KI, IoT, Blockchain oder Dark Social: Das Marketing wird 2017 vor allem von digitalen Entwicklungen geprägt sei. ONEtoONE bietet einen Überblick über die wichtigsten Trends des neuen Jahres.

ONLINE MARKETING ROCKSTARS

Expo & Konferenz 02./03.03. 2017

Mittlerweile ist dieses Event das größte seiner Art in Europa und bringt globale Top-Leute nach Hamburg. 25.000 Fachbesucher treffen auf 200 Unternehmen aus der Digital-Marketing-Welt. Auch 2017 werden Expo am Donnerstag mit über 50 Masterclasses…

Mittlerweile ist dieses Event das größte seiner Art in Europa und bringt globale Top-Leute nach Hamburg. 25.000 Fachbesucher treffen auf 200 Unternehmen aus der Digital-Marketing-Welt. Auch 2017 werden Expo am Donnerstag mit über 50 Masterclasses, Panels auf der Expo Stage, Guided Tours sowie feiner Expo Party und Konferenz am Freitag mit Aftershow Party wieder Inspiration, Einschätzungen, Ausblicke zum Thema Marketing liefern.
Die a+s zeigt am 2. März in Halle 2, Stand B09 die einzigartigen Möglichkeiten des a+s PerformanceHub: Planung, Buchung, Versand von E-Mail-Kampagnen mit Tracking in Echtzeit inkl. Display- und Facebook Advertising.